Was uns bewegt

Durch den Adolf Würth Airport und der benachbarte Sonderlandeplatz Weckrieden wird die Lebensqualität der Haller Bevölkerung erheblich beeinträchtigt. Seit dem Ausbau des Flugplatzes im Jahr 2004 hat sich die Anzahl der Flugbewegungen nahezu verdoppelt. Entsprechend hat auch die Lärmbelastung, insbesondere in den Abendstunden, an Feiertagen und an den Wochenenden stark zugenommen.

Ein weiterer Aspekt ist die Gefährdung der Bevölkerung durch das Überfliegen bewohnter Gebiete in der Nähe der Flugplätze. Kaum eine Woche vergeht ohne eine Unfallmeldung aus dem Bereich der Hobby- und Freizeitflieger.

Die Gründe für diese Unfälle sind vielschichtig. Manchmal handelt es sich um technische Probleme, häufiger aber auch um Pilotenfehler.

Die Regulierung des Flugverkehrs der Freizeitflieger durch die Flugsicherung am Adolf Würth Airports ist weitgehend unwirksam. Sie begrenzt sich auf den Appell  an die Piloten, dass sie die Regeln des Safety Letters befolgen. Dort ist aber auch zu lesen: „ Die Flugleitung in Schwäbisch Hall ist kein kontrollierendes Organ im Sinne einer Flugverkehrskontrollstelle“.

Im Klartext: Jeder Pilot fliegt eigenverantwortlich so wie er will, Regelverstöße werden nicht wie z.B. im Autoverkehr bestraft, sondern billigend in Kauf genommen.

Dieser untragbare Zustand muss geändert werden. Die Sicherheit der Bevölkerung hat Vorrang vor den Einzelinteressen einiger weniger.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen